Menu

Schlagwort: Liebe

Neu: Mystery of Life – Mystery of Cards

0 Comments


Mystery of Life – Allseitige Lebensberatung/Coaching

Obwohl wir mit dem ersten Atemzug nach unserer Geburt das Leben tief in uns aufnehmen, bleibt es für die meisten von uns ein Mysterium. Wir atmen, wir leben, wir sterben. Wir tun es einfach. Macht es uns glücklich? Häufig nicht. Und warum nicht? Warum erscheint uns das Leben so oft als zu schwer, unglücklich, unvollständig und nicht lebenswert? Warum fühlen wir uns nicht wohl, fehl am Platze, wünschen uns ein anderes Leben? Nun, meist weil wir verlernt haben, selbstverantwortlich für uns zu entscheiden, zu hinterfragen, was das Leben uns anbietet. Denn dann würden wir erkennen, was es braucht, um all das in unser Leben zu ziehen, um es so lebenswert zu machen, wie wir es uns wünschen.

Der Weg dahin ist oft kein leichter. Aber er ist auch nicht unüberwindbar. Zuerst muss gelöst werden, was man auf Seelenebene mitgebracht hat. Als Aufgabe. Als Karma aus vielen anderen Leben. Was es braucht? Nur die Entscheidung, diesen Weg beschreiten zu wollen. Dabei kommt es nicht darauf an, wohin oder an wen man sich wendet oder wie schnell man unterwegs ist. Wichtig ist das Gefühl, es ist der richtige Weg, er muss sich gut anfühlen. Im Bauch. Im Herzen. Alles andere ist ohnehin von Mensch zu Mensch unterschiedlich, denn jeder Mensch ist anders und besonders. Jeder hat seinen Weg, sein Tempo. Was für den einen funktioniert, löst bei einem anderen nichts aus. Oder wirkt sogar entgegengesetzt.

Mehr erfahren …

Mystery of Cards – Intutitives Kartenlegen zur Unterstützung in allen Lebensbereichen

Clowns arbeiten im Zirkus und Wahrsager auf dem Jahrmarkt. Trennt euch bitte zuerst von diesen Vorstellungen und akzeptiert, dass die heutige Art, mit Orakelkarten zu arbeiten, sich gewandelt hat. Natürlich gibt es auch noch diese Art von Kartenlegungen, wo die Hauptfragen „Wann heirate ich?“, „Wie viele Kinder bekomme ich?“, „Ist mein Zukünftiger reich?“, „Wie viele neue Aufträge kommen im nächsten Jahr herein?“ gestellt und beantwortet werden. Doch das ist nicht meine Arbeitsweise.

Ich arbeite hellfühlig mit den Karten und meinen „Leuten“ aus der Geistigen Welt zusammen. Auf Augenhöhe. Die Geistige Welt ist für mich kein Hierarchie-Prinzip, zu dem wir demütig flehend nach oben blickend beten müssen und ihrer Gnade ausgeliefert sind. Im Gegenteil. Es sind Wesen wie du und ich. Die einen physisch, die anderen nicht. Sie haben nur andere Fähigkeiten, viele davon können auch wir im Laufe unseres Lebens noch entwickeln. Und sie helfen uns, weil das Helfen ihre Seelenaufgabe ist und sie deswegen hier sind. Deswegen bin auch ich hier, denn es ist auch meine Seelenaufgabe. Und so arbeiten wir in Liebe und Dankbarkeit zusammen. Für euch. Für dich.

Mehr erfahren …

Heilung: Wenn alles zusammenbricht …

0 Comments


„Es ist, als würde jeder Schritt, den ich gehe, Risse erzeugen in dem dünnen Eis, auf das ich mein Leben aufgebaut habe …“

Es ist deine Seele, die unter dem Eis um Hilfe, um Aufmerksamkeit schreit. Die du mit dem Erkalten deiner Gefühle, dem Verleugnen deines wahren Wesens, aus deinem Leben verbannt hast.

Es sind deine Emotionen, die gleich dem Wasser unter der Schicht Eis nicht mehr fließen können, keine Verbindung zu deinem wahren Selbst haben. Abgetrennt wurden von dir und sich nun oberhalb auf dem Eis in Wut, Aggression, Verzweiflung, Eifersucht, Neid, Depressionen, Süchten und vielem mehr aufs Eis schlagen und diese Risse erzeugen. Weil sie zurück wollen in den Fluss des Lebens.

So schwer dir diese Zeit auch scheint, sie ist nötig. Das Eis wird dadurch stetig dünner. Hitzige Wut lässt es schmelzen. Aggressionen schlagen Löcher hinein. Tränen weichen es auf. Wende dich nicht ab von dir. Schau hin.

Das unter dem Eis gehört zu dir. Das ist ein Teil von dir. Weit mehr als all deine Besitztümer und Beziehungen, die obenauf stehen und dir Sicherheit und Stabilität vorgaukeln. Sie werden in dem tiefen Wasser deiner Emotionen, deiner Seele versinken und nur das, was wirklich zu dir gehört, wird wieder zu dir finden. Sicherheit und Stabilität findest du niemals im Außen, immer nur in dir selbst. Du trägst alles in dir, was du dafür brauchst. Und auf deiner Reise zu dir selbst wirst du immer mehr davon entdecken.

Der wichtigste Schatz jedoch, der in der Tiefe dieses dunklen Wassers auf dich wartet, ist größer als alle Besitztümer der Welt. Es ist etwas, das dir niemand nehmen kann. Über das niemand bestimmen kann. Das keine Liebe von anderen braucht. Das bedingungslos liebt. Eben diese Liebe, die wir alle suchen. Das uns nährt, uns schützt, uns Geborgenheit gibt.

Du bist es. Du bist dein größter Schatz. Du bist alles, wonach du dein Leben lang gesucht hast. Und darum gehe gut damit um, sei dankbar für dein Sein und achte dich! Liebe dich selbst. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Niemand kennt dich besser. Niemand weiß, wer du wirklich bist. Niemand kann dir diese Erfahrung, diesen Weg abnehmen.

Es ist schwer, es macht dir Angst, aber es ist auch ein Abenteuer. Und mit jedem Schritt gehst du aufrechter, wird der Rucksack auf deinem Rücken leichter, denn du wirfst eine Bürde nach der anderen ab. Irgendwann, das versichere ich dir, wirst du auf deinem Weg freudig weitergehen und dir gerne und ohne Leid und Schmerz deine Schatten anschauen und bearbeiten. Weil du weißt, es ist ein weiterer Schritt in Sachen Freiheit.

Und wenn du das irgendwann kapiert hast, wirst du ausrufen: „Verdammt! Warum hat mir das keiner früher gesagt!“ Na, überleg mal, warum nicht. Wie sollte so eine Welt, wie wir sie derzeit im Außen haben, denn sonst funktionieren?

Es wird leichter. Mit jedem Schritt. Vertrau darauf.

Alles Liebe wünsche ich dir auf deinem Weg!

 

Gott, Engel, Religion & Ich: Auf Augenhöhe?

0 Comments


Wie begegnest du deinem Gott, deiner Göttin oder wie immer du das Höchste Wesen auch nennst?

Wir beten zu Gott, schauen nach „da oben“, rutschen auf Knien oder drücken die Stirn auf den Boden …

Warum sind wir Menschen so unterwürfig einem angeblich liebenden Gott, gleich welcher Religion, gegenüber? Warum begegnen wir ihm nicht auf Augenhöhe? Was lässt uns so demütig sein?

Demut ist Dankbarkeit, nicht Unterwerfung. Wenn ich jemandem dankbar bin, möchte ich ihn umarmen, nicht mich vor ihm auf die Knie werfen und auf seine Gnade hoffen – die habe ich ja schon, sonst wäre ich ja nicht so dankbar, oder?

Da scheint wer was mal ganz böse verwechselt zu haben, wobei ich ja pure Absicht hinter so einem Verhalten vermute. Oder würdest du jemals auf den Gedanken kommen, Gott & Co zu siezen, wie man es als Untergebener mit seinem Chef oder Führungspersonen gemeinhin tut?

Also, ich nicht … ich begegne meinen geistigen Führern und dem Göttlichen liebevoll auf Augenhöhe, so wie sie mir auch.

In diesem Sinne … alles Liebe

 

Mein Blick auf die Welt: Synchroniziäten & Happy ends

0 Comments


„Jede Geschichte hat ein gutes Ende. Und wenn nicht, dann ist die Geschichte noch nicht vorbei.“

Ein Satz, der mir heute bei meinem täglichen Streifzug durchs Netz im Gedächtnis geblieben ist.Und so ist es!

Themen, die wir bereinigen sollen, können und dürfen, zeigen sich uns häufig mit sogenannten Synchronizitäten. Scheinbare Zufälle, Wiederholungen, Begegnungen, Vorahnungen und vieles mehr. Je besser man darauf achtet, desto mehr kann man sich durch seine Intiution leiten lassen. Und diese hat immer recht, auch wenn sie manchmal schwer von unseren Verstand oder unserem Ego mit all seinen Ängsten zu unterscheiden ist. Aber das kann man üben.

Seit Ende September „überfallen“ mich gewisse Synchronizitäten zu einem Thema regelrecht, zusätzlich zu energetischen Impulsen, und häufen sich tagtäglich. Sie bringen Infos, Hinweise, Möglichkeiten, Erkenntnisse und Heilung mit sich. Sie sind Signale auf unserem Weg, wie wir wachsen, uns entwickeln können. Auch wie wir unsere Vergangenheit bewältigen können. Das Universum, das Göttliche, die Urquelle, dein höheres Selbst, die Engel oder wie immer du deine geistige Führung nennst, ist da sehr erfinderisch.

In meinem Leben gibt es eine Geschichte, die vor 33 Jahren begann und kein gutes Ende nahm. Nun, nach einem Sonne-Mond-Zyklus (33 Jahre), ist die Chance da, sie endlich zu einem guten Ende zu führen. Immerhin – der Tag, an dem sie begann, barg in sich bereits den Termin ihrer Fortsetzung in der Quersumme ihres Datums: 33.

Wer sich mit der Zahlenmystik ein wenig auskennt, weiß, dass die 33 eine Meisterzahl ist. Und genau das ist derzeit mein größtes Anliegen: Genau diese Geschichte nach 33 Jahren zu meistern und zu einem Happy end zu bringen! Und mit der Unterstützung des Universum sollte das auch zu schaffen sein, denn ich kenne meinen Weg und freue mich auf das mögliche Happy end.

Allerdings kann ich das nicht alleine entscheiden. Der freie Wille jeden Menschens bestimmt seinen Weg und ich werde nicht in das Leben eines Menschen eingreifen und alte Wunden aufreißen, wenn nicht auch bei diesem der Wunsch nach Heilung bereits besteht. Also warte ich auf ein Zeichen im Außen – vielleicht auch in Form einer 33 -, dass mein Wunsch ein gemeinsamer ist.

Ich bin gespannt. In diesem Sinne …

Geschichten – oder auch nicht: Atlantis

0 Comments


Viele Geschichten ranken sich um Atlantis. Diese fand ihren Weg zu mir …
Prolog

„Atlantis. Eine blühende Zivilisation, vergangen lange vor unserer Zeit. Gespeichert in unseren Erinnerungen, niemals verloren, allgegenwärtig. So tief in uns verankert, bestimmt sie unbewusst unseren Wunsch, dieses Utopia neu zu erschaffen.

Kaum jemand weiß, was zum Untergang von Atlantis geführt hat. Hochmut? Eine kosmische Katastrophe? Viele glauben es zu wissen, haben Vermutungen, Informationen aus höheren Ebenen, aber noch niemand konnte das Rätsel vollständig lösen. Verlorene Seelen aus Atlantis haben im Laufe der Äonen viele Sucher auf die Reise geschickt. Eine davon wohnt in mir.

Sie ist nicht vollständig. Während die meisten Seelen beim Untergang in zwei Teile zerrissen wurden, spaltete sich diese sogar in drei. Eine trägt den Hauptanteil der männlichen Energie, eine den kindlich unschuldigen, meine den weiblichen. Viele, viele Inkarnationen brauchte es, um alleine dies zu erkennen und zu verstehen: Ich bin es, der weibliche Anteil der Seele, die Trägerin des Wissens, die ihre zwei Seelenanteile finden und zusammenführen muss.

Visionen kamen im Laufe der Jahre zu mir. Zeigten mir Leben, Schlüsselereignisse, die mir Hinweise gaben, die ich aber erst jetzt verstehe. Konstellationen in ihrer ursprünglichen Energie als Mann, Frau und Kind. Kein Leben war erfüllt, kein Leben endete natürlich für mich. In wie vielen mögen wir uns noch begegnet sein, ohne zu wissen, ohne uns zu erkennen? Ich weiß es nicht. Aber ich werde es herausfinden.

Keine leichte Aufgabe, wenn wohl auch das Schlimmste hinter mir liegt. Hunderte, gar Tausende von Inkarnationen, immer auf der Suche. Nach Wissen. Nach Erfahrung. Nach Entwicklung. Um zu diesem Punkt zu kommen: genug gereift zu sein, um die Spur zurückzuverfolgen, das Rätsel um die verlorene Seele der Priesterin, deren Namen ich nicht einmal kenne, aus der Schwesternschaft der Rose zu lösen.

Sie steht mir zur Seite und ich glaube an die Erfüllung, denn in diesem Leben, wenn jeder von uns seine Anteile in Einklang gebracht hat, werden wir als Liebende zusammenfinden und ihre Seele kann endlich heilen und ihre Aufgabe zum Wohle aller fortführen …“

to be contuined …

Liebe: Seelenpartner

0 Comments


Oft können wir es erst verstehen, wenn wir zurückblicken

Seelenpartner, Dualseelen, Spiegelseelen, Zwillingsseelen, Zwillingsflammen … es kursieren viele Begriffe und Erklärungen in der Welt, um ein Phänomen zu erklären, das uns im Leben dann und wann begegnet: Seelen, die uns so vertraut erscheinen, als würden wir sie schon ewig kennen. Die sofort tiefe Gefühle in uns wecken.

Entsteht eine Beziehung aus so einer Begegnung und läuft nicht so richtig, dann heißt es oft, das ist eine Dualseele bzw. Spiegelseele. Ist es hingegen der Himmel auf Erden, wird es die Zwillingsseele, Zwillingsflamme sein, die ist wie wir. Mag es sein, wie es will, ich kann nur aus meiner Erfahrung schreiben und ich differenziere es nicht. Da das Thema in 2018 nicht nur viele Menschen betrifft, die das erste Mal auf ihren Seelenpartner treffen, einfach weil die Zeit reif dafür ist, sondern auch weil es mich in einem Maß überrascht hat, das ich mir als Autorin nicht einmal hätte ausdenken können und sich ein weiterer Kreis in meinem Leben schließt, möchte ich meine Erfahrungen hier mit dir teilen.

Was hat es nun mit dem Seelenpartner – oder die Seelenpartner – auf sich? Wieso mehrere? Woher dieses Sehnen nach diesem bestimmten Menschen?

weiterlesen

Herzens-Worte: „Wenn die Seele singt …“

0 Comments


 

Gedanken

Dunkelheit ist die Abwesenheit von Licht.

Angst ist die Abwesenheit von Licht.

Trage das Licht im Herzen – so dunkel die Nacht auch ist, in ihr wird keine Furcht mehr wohnen.

Umarme die Nacht ohne Schrecken.

Höre deine Seele in der Dunkelheit singen.

Fühle dich umarmt.

 

Inspiriert von

Nightwish – Sleeping Sun https://www.youtube.com/watch?v=UGfKMV5AbMI

Celting Woman – Nocturne https://www.youtube.com/watch?v=AP9zszP1vHc

Dieser Artikel darf gerne unverändert mit Angabe der Quelle verlinkt werden.

https://www.mysteryofwords.de/2018/09/24/herzens-worte-wenn-die-seele-singt/

Heilung: Eine Reise zu dir selbst – energetische Quantenheilung

0 Comments


Heilung bedeutet immer, alle Bereiche einzuschließen. Körper, Geist und Seele. Also auch die Psyche und Emotionen. Die energetische Quantenheilung ist eine Reise zu dir selbst. Sie verstärkt die Fähigkeit, sich selbst zu lieben. Etwas, das wir verlernt haben. Diese Selbst-Liebe gibt uns Kraft und Heilung und stärkt unsere Selbstheilungskräfte.

Diese energetische Quantenheilung, die mir 2011 übermittelt wurde, benötigt keine Einweihung und keine Meditationserfahrung. Du brauchst nur eine Viertelstunde Ruhe und Zeit.

Anleitung